Startseite

Kamelringen - Deve Güresi

In Selçuk aber auch in vielen anderen Orten in der Südwest Türkei werden die traditionellen Kamelkämpfe ausgetragen.

Es heisst, dass die in der Türkei eine Tradition vorstellenden Kamel-Ringwettkämpfe das erste Mal vor etwa 200 Jahren im zum Distrikt Incirliova der Provinz Aydin gehörenden Dorf Hidirbeyli veranstaltet wurden.

Obwohl der Beginn der Kamelwettkämpfe nicht genau festzustellen ist, lässt sich vermuten, dass diese Art von Sport seit der Zeit der Ausbreitung von Handelskarawanen und des Nomadentums gepflegt wurde. Nach Auskünften von Kamel- und Ringkampfliebhabern haben Nomaden früher zwischen ihren Weideplätzen in den Ebenen und auch die Händler zum Zeitvertreib ihre Kamele miteinander ringen lassen.

Zweifellos sind bei Kamelwettkämpfen spezifische traditionelle Regeln einzuhalten, jedoch zeigen sich in jeder Region gewisse Unterschiede. Kamelwettkämpfe benötigen nicht wie andere Sportarten ein eigens dafür bereitgestelltes Sportfeld oder eine Arena, auch sitzen die Zuschauer nicht auf Bänken oder Rängen. Kamelwettkämpfe werden vor allem zur Finanzierung für gemeinnützige Ziele, z.B erzieherische, kulturelle, gesundheitliche, sportliche oder soziale Einrichtungen durchgeführt.

Die im Anschluss an die Veranstaltung solcher Wettkämpfe eingesammelten Gelder werden nach Abzug der Unkosten für die dafür bestimmten Zwecke gebraucht.

An Kamelwettkämpfen nehmen männliche Kamele teil, die aus der Vereinigung eines einhöckerigen weiblichen Kamels mit einem zweihöckerigen männlichen Kamel hervorgehen. Nur diese Kamele sind Ringkampf-Tiere. Die Abstammung dieser Ringkampf-Kamele lässt sich oft  auf frühere im Ringkampf eingesetzte Generationen zurückführen.

Ringkampf-Tiere werden sehr sorgfältig aufgezogen und für den Wettkampf vorbereitet. Die Wettkämpfe werden meist  in der Zeit der Brunft der Tiere, d.h. in den Wintermonaten von Dezember bis März, durchgeführt.

Einen Tag vor Abhaltung der Wettkämpfe werden die Kamele auf traditionelle Art und Weise geschmückt. Zur Begleitung von Trommel und Flöte werden sie in einem Zug durch die Stadt geführt; dabei wird keine Strasse oder Gasse ausgelassen. Dies ist ein sehr sehenswertes Schauspiel. Sollten Sie zur erwähnten Zeit einmal in die im Süden und Westen der Türkei gelegenen Städte kommen, dann können Sie auf der einen Seite die Musik von Trommel und Flöte vernehmen, auf der anderen Seite die Töne der Glocken und Schellen, mit denen die Kamele geschmückt sind, hören. Die Kamele sind in ihrem geschmückten Zustand schön anzusehen.

Der Sieger wird durch 1 - Wegdrängen, 2 - Brüllen, 3 - Niederwerfen ermittelt.
Bei der ersten Methode versucht das Kamel, sein Gegenüber mit Hilfe seiner Packtasche abzudrängen. Bei der zweiten Methode wird der Gegner angebunden und fängt in dem Moment, in dem er die Kraftanstrengungen des Gegenübers nicht mehr ertragen kann, zu brüllen an. Bei der dritten Variante schliesslich gelingt es dem Kamel, sein Gegenüber niederzuwerfen unnd sich über ihm zu postieren. Aber noch eine weitere Form der Siegerermittlung ist möglich : bei dieser zieht der Besitzer des Kamels sein Tier aus dem Wettkampf zurück, um dessen Kräfte nicht unnötig zu verbrauchen, und wirft das zum Festhalten des Kamels dienende Seil in die Mitte, was einer Aufgabe gleichkommt. Das andere Kamel wird nun zum Sieger erklärt.

Kamel Ringen

Kamel Ringen K.O.

Kamel Ringen Sieger

Kamel Ringen in der Türkei

Kamel Ringen im Frühjahr

Kamel Ringen in der Ägäis