Startseite

Vogelbeobachtung oder Birdwatching in der Türkei

Die Vogelbeobachtung ist ein Hobby, das nicht nur seine Anhänger befriedigt, sondern gleichzeitig auch eine Methode ist, die vielen lebenden Vogelarten der Öffentlichkeit bekannt zu machen. Vögel finden wir in allen möglichen Ökosystemen, die noch intakt sind. In Stadtparks, Sümpfen, Steppen, Wäldern und sogar in Wüstengegenden. Eine besondere Jahreszeit für Vogelbeobachter gibt es nicht. 365 Tage des Jahres kann man diesem Sport nachgehen. In der Türkei wurden bisher mehr als 400 Vogelarten registriert.

Ein Grund dafür sind die vielen Feuchtgebiete in der Türkei, der zweite Grund ist, dass die meisten Vogelflugrouten über dieses Land führen. In den größten Delta- und Sumpfgebieten (Manyas, Izmir, Göksu Delta usw.) gibt es inzwischen Vogelwarten und Vorrichtungen für interessierte Ornithologen und Hobbyornithologen. Wichtige Passierstellen bei den Vogelzügen im Frühling und Herbst sind: Istanbul und die Dardanellen, das östliche Mittelmeer (Adana, Hatay und Gaziantep) und das nordöstliche Anatolien (Artvin, Rize, Kars). Auffällig ist das hohe Potential an Raubvögeln in der letztgenannten Region.

Wer Vögel beobachtet und sie versteht, ist auch gleichzeitig über die Vorgänge in unserer sich ständig verändernden Umwelt unterrichtet. Denn die auf ihre Umwelt äußerst empfindlich reagierenden Vögel sind die ersten Boten, die auf Missstände aufmerksam machen. Ob auf Waldsterben, Austrocknen der Sümpfe oder Chemikalien auf den Feldern, die Vögel reagieren sofort darauf. Aus diesem Grunde kann man behaupten, dass Vogelbeobachtung durchaus hilfreich für eine Strategie des Umweltschutzes sein kann.

Wichtig für viele Vögel auf der Durchreise sind Feuchtgebiete an ihrer Route, von denen die Türkei reichlich zu bieten hat. Die Vogelbeobachtung erfreut sich in den letzten Jahren wachsender Beliebtheit. In vielen Ortschaften gibt es bereits Gruppen, die sich die Vogelbeobachtung zur Aufgabe und zum Hobby gemacht haben. Erfahrungen und Beobachtungen werden vorwiegend über das Internet ausgetauscht.

WIE MAN VÖGEL BEOBACHTET :
Da man Vögel nicht aus unmittelbarer Nähe beobachten kann, gehört ein gutes Fernglas in die Grundausstattung. Auf freien Feld leistet auch ein Teleskop gute Dienste. Ein Notizbuch, um seine Beobachtungen festzuhalten, sowie ein Buch zur Vogelartenbestimmung sind ebenfalls notwendig.
Natürlich sollten auch ein paar Verhaltensregeln eingehalten werden. Die erste ist, dass man die Vögel auf keinen Fall stören sollte. Brutgebiete sollte man nicht betreten und niemals Eier aus dem Nest nehmen. Seinen Beobachtungsplatz sollte man natürlich sauber und ohne Rückstände verlassen.

Birdwatcher

Birdwatchers

wo ist der Vogel??

Viele Wasservögel gibt es in der Türkei